Home Forschung und Entwicklung Saatgutvermehrung Saatgutqualitäts-forschung Über uns Jobs und Karriere

Ausbildung ATA - Agrarwirtschaftlich-Technische/r Assistent/in

LTAAgrarwirtschaftlich-technische Assistenten und Assistentinnen arbeiten in Entwicklungsabteilungen bei Saatgut- und Pflanzenzuchtbetrieben, Forschungsinstituten und an Hochschulen - hier vorwiegend in Bereichen wie Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften oder Umweltschutz. Ferner werden sie in Betrieben der Land- und Forstwirtschaft beschäftigt. Auch in Umweltschutzbehörden und Landwirtschaftsämtern, in Tierkliniken, in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Düngemittelherstellung oder der Lebensmittelindustrie finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten.

ATAIm Bereich der Saatgut- und Pflanzenzüchtung führen sie alle Tätigkeiten auf Versuchsfeldern, in Zuchtgärten, im Gewächshaus, im Labor und im Büro selbständig oder nach Anleitung durch Wissenschaftler durch. Das umfasst alle Schritte von Planung, Durchführung und Auswertung von Züchtungsarbeiten und Versuchen sowie die Darstellung von Ergebnissen.

Im Labor untersuchen sie z.B. Bakterien, Gewebeproben oder sterilisieren Arbeitsgeräte. Aufgaben auf Versuchsfeldern oder ökologische Studien führen sie im Freien durch. Wenn sie die jeweiligen Daten aufbereiten, auswerten und ordnen, ist ihr Arbeitsplatz das Labor oder das Büro .

Je nach Aufgabengebiet arbeiten ATA’s mehr oder weniger selbständig, vor allem was Vorbereitung und Ausführung der Arbeiten angeht. Häufig sind sie mit der Anleitung von Mitarbeitern betraut und leiten eine Arbeitsgruppe. Im Berufsalltag findet meistens eine Spezialisierung auf bestimmte Fachgebiete oder Objekte statt. Charakteristisch ist eine hohe Vielfältigkeit der Tätigkeiten.

Es ist eine zweijährige Berufsfachschulausbildung mit insgesamt einem Jahr Fachpraktikum. Voraussetzung für die 2-jährige Ausbildung ist das Abitur, die Fachhochschulreife oder ein Realschulabschluss mit überdurchschnittlichen Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik.

Die fachpraktische Ausbildung wird an den Betriebsstandorten in Söllingen und Schlanstedt durchgeführt. Die Berufsschule findet in der Johannes-Selenka-Berufsschule in Braunschweig statt.

Schulfächer:
Die aktuellen Bestimmungen über Berufsfachschulen für ATA´s (Verordnung über Berufsbildende Schulen BBS-VO) schreiben folgende Fächer vor: 1. Schwerpunktübergreifende Fächer: Biologie, Biometrie, Chemie, Gemeinschaftskunde, Englisch, Gerätekunde, Mikrobiologie, Physik, Religion, Sport, Versuchswesen 2. Schwerpunktbezogene Fächer - Pflanzenproduktion: Bodenkunde und Pflanzenernährung, Pflanzenbau, Pflanzenschutz, Pflanzenzüchtung, Saatgutprüfung - Laborpratika: Chemie, Biologie, Mikrobiologie 3. Wahlpflichtangebote EDV - Daten- u. Textverarbeitung

Fachhochschulreife für Realschulabsolventen:
Ab dem Schuljahr 2009/10 erlangen alle Realschulabsolventen, die den Ausbildungsberuf zum/zur ATA erfolgreich abschließen und ein Zusatzangebot in allgemein bildenden Fächern wahrnehmen, die Fachhochschulreife.

Aufstiegschancen/Anstellungsmöglichkeiten:
ATA in der freien Wirtschaft in privaten Pflanzenzüchtungsbetrieben,
ATA in der freien Wirtschaft im Bereich der Chemie- und Pharmaindustrie,
ATA im öffentlichen Dienst an Untersuchungs- und Forschungsanstalten sowie Instituten.
Da sich das Berufsbild mit dem von Biologisch-Technischen Assistenten und Chemisch-Technischen Assistenten überschneidet, kann man sich je nach Ausbildungsschwerpunkt auch für die Berufszweige BTA und CTA bewerben.

Interessiert?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Kontaktadresse:
Strube GmbH & Co. KG
Hauptstrasse 1
38387 Söllingen
Germany

Ansprechpartner: 
Stefanie Wyrembeck
Phone +49 (0) 5354 / 809-926
Fax +49 (0) 5354 / 809-937
Mail: S.Wyrembeck@strube-research.net

Hinweise: Für Pollenallergiker ist die Tätigkeit nicht geeignet.

Ausbildungs-/Schulbeginn: 01.08.2015
Bewerbungsfristen für Ausbildungsjahr 2015:
01. August 2014 bis 31. Januar 2015

ATA

Verantwortliche Ausbilder:

 

Ausb_AJacobi 

Dr. Andreas Jacobi

  • seit 2010 Leiter Forschung & Entwicklung Getreide

 

 

Lothar Isensee

Lothar Isensee

  • seit 1969 Gruppenleiter Forschung & Entwicklung Getreide

 

741